Home | Sitemap | Impressum
Schürmann Kindmann & Partner
Bauingenieur
Bauwerk Verlag

Ernst+Sohn
WT Stahlbau
ArcelorMittal
VALLOUREC & MANNESMANN TUBES
spannverbund
LSS Software
News              weitere >>   News vorschlagen
15. Auslobung zum Ingenieurbaupreis 2017


Werkstoff der Zukunft: Edelstahl Rostfrei
  Schwerer Korrosionsschutz – Erstausführung und Instandsetzung


MSH-Profile für den Erdbebenschutz
  Bemessungshilfe für MSH-Profile in dritter Auflage


V & M Tubes: Aktuelle Broschüren

PREON Systemhallen und PREON Kranbahn

Industriehallenbau mit System

Mit dem Messe-Leitthema "Hallen- und Kranbahnbau mit PREON Lösungen" präsentiert sich VALLOUREC & MANNESMANN TUBES auf der BAU 2011 erstmals auch Systemanbieter für den Stahlhochbau. Der weltweit führende Anbieter von nahtlosen Stahlrohren richtet sich damit auf der Basis von baulichen Komplettlösungen mit seinen Qualitätshalbzeugen direkt an Architekten, Bauherren, Investoren, Projektsteuerer und Entscheider, die an einer wirtschaftlichen, ästhetischen und fristgerecht erstellten Industriehallenlösung interessiert sind.

Das Konzept für die PREON Solutions - und damit die PREON Systemhallen bzw. PREON Kranbahnträger - wurde von V & M TUBES in Kooperation mit dem Hagener Ingenieurbüro und Hallenbauspezialisten Dittmann + Pollmann entwickelt. Es verbindet die im Stahlhochbau bekannte und durch vielfältige Projekte dokumentierte Werkstoffqualität und Belastbarkeit der hauseigenen MSH-Profile mit einer professionellen, objektspezifischen Planung und Bemessung. Dem Prinzip der kundenfreundlichen Gesamtlösung folgend, kann die Leistung des Hallenbaus auf Wunsch bis zur vollständigen Bereitstellung einer schlüsselfertigen Industriehalle erweitert werden. Auf diesem Wege erhalten Bauherren und Nutzer eine Hallenkonstruktion von ästhetisch anspruchsvoller Anmutung, die durch die Standardisierung in Planung, Abwicklung und Montage zugleich höchst wirtschaftlich ist.

Fachwerkbinder mit variablem Mittelstück

PREON Systemhallen folgen einem durchgängigen Modulprinzip, das eine wirtschaftliche und wetterunabhängige Element-Vorfertigung beim Stahlbauer erlaubt und zugleich den Vorzug einer optisch durchgängigen Hallenstruktur bietet. Ein PREON Dachbindermodul besteht aus zwei traditionellen Fachwerkbindern, die mit einem in der Länge variablen Mittelstück in Rahmenbauweise verbunden sind. Seine Wirtschaftlichkeit spielt dieses modulare Prinzip bereits bei der Ausführung von Hallen mit stützenfreien Spannweiten ab 20 m aus, wobei maximal bis weit über 100 m stützenfrei mit dem System überspannt werden können.


Kurzprofil PREON Systemhallen

- große, stützenfreie Spannweiten bis > 100 m
- hohe Traglasten bei filigraner konstruktiver Tragwerk-Optik
- flexible Anpassung an jede Bausituation
- einfache Verarbeitung, problemloser Korrosionsschutz, höchste
  Werkstoffqualität
- bauliche Ästhetik durch große Spannweiten und freie Grundrissgestaltung
- hohe Wirtschaftlichkeit durch patentierte, modulare Systemlösung
- kurze Montagezeiten, schneller Baufortschritt, auf Wunsch auch
  Schlüsselfertigbau


PREON Kranbahn: Der Kranbahnträger zur Systemhalle

Teil der "PREON Solutions" ist ein systemintegriertes Kranbahnsystem für Lager- und Produktionshallen, das vollständig auf MSH-Profilen basiert. Auch hier ergeben sich aufgrund der durchgängigen Modularität erhebliche Vorteile gegenüber konventionell geschweißten Kranbahnen allein aufgrund einer deutlichen Reduktion der konstruktiven Elemente. Berechnungen ergaben eine durchschnittliche Kostenreduktion von rund 25 % gegenüber Konstruktionen aus herkömmlichen Stegblechträgern.  Aufgrund des Einsatzes gleicher Konstruktionsmaterialien wie bei der PREON Systemhalle entsteht zudem eine homogene, filigrane Optik, die von immer mehr Kunden gewünscht wird, die auch ihre Funktionsbauten als Teil ihres Erscheinungsbildes verstehen.


Kurzprofil PREON Kranbahn

- wegweisender Konstruktionsansatz für Kranbahnträger aus MSH-Profilen
- geringeres Gewicht und filigrane Optik durch die spezifischen
  Eigenschaften von MSH-Profilen
- hohe Belastbarkeit auch bei großen Stützweiten durch warmgefertigte MSH-
  Profile mit großen Wanddicken
- halb- oder voll automatische Ausführung aller Schweißnähte bei der
  Fertigung
- hohe Wirtschaftlichkeit durch einfache Montage, problemlosen
  Korrosionsschutz und modulare Bauweise
- optische und konstruktive Integration in die PREON Systemhalle
    
Ihre Leistungsfähigkeit konnten PREON Systemhallen und PREON Kranbahnen bereits weltweit bei anspruchsvollen Projekten u. a. in Deutschland, Frankreich, Brasilien, China und den USA unter Beweis stellen. Darunter Hallenbauten für den Rohrhandel, die Montage von Schwermaschinen, den Flugzeugbau, die Stahlproduktion und unterschiedliche Konfigurationen von Lager- und Produktionsstätten.

Weitere Informationen zu PREON Systemhallen und PREON Kranbahnen sowie zu V & M TUBES  im Internet: www.vmtubes.de/preon
 
Abbildungen

1
Das Prinzip der PREON Systemhallen: Jedes Dachbindermodul besteht aus zwei traditionellen Fachwerkbindern, die mit einem in der Länge variablen Mittelstück in Rahmenbauweise verbunden werden.

2
PREON Systemhallen sind besonders geeignet für wirtschaftliche Systemlösungen mit stützenfreien Spannweiten ab 20 m.

3
PREON Systemhalle für die Airbus-Fertigung in Saint-Nazaire (F): 60 m stützenfreie Spannweite und 200 m Hallenlänge in filigraner Optik.

4
PREON Kranbahnträger bestehen aus MSH-Profilen und sind damit optisch und konstruktiv in die PREON Systemhalle integriert.

(Fotos und Grafiken Abb. 1-4: V & M TUBES)


Über das Unternehmen:
Vallourec & Mannesmann Tubes, ein Unternehmen der Vallourec Gruppe, ist Weltmarktführer in der Herstellung von nahtlos warmgefertigten Stahlrohren für alle Anwendungen. Das Unternehmen betreibt Produktionsanlagen in Europa, Brasilien, USA und China. Vallourec & Mannesmann Tubes deckt das weltweit umfangreichste Abmessungsprogramm für nahtlose Stahlrohre mit einer Jahresproduktion von bis zu drei Millionen Tonnen ab.


Kontakt Fachpresse:
V & M DEUTSCHLAND GmbH
Daniel Paschke
Theodorstraße 90
40472 Düsseldorf  
Tel.: +49 (0) 211 960 37 91
Fax: +49 (0) 211 960 23 45
E-Mail: daniel.paschke@vmtubes.de
Internet: www.vmtubes.de